nlohmann

Über Superdelegierte

In vielen Artikeln über LiquidFeedback oder die Ständige Mitgliederversammlung kommt immer wieder die Diskussion über „Superdelegierte“ auf. Ziel dieses Artikels soll es sein, ein bisschen statistischen Hintergrund zu liefern. Ein Kommentar der Kritik an Delegationen erspare ich mir an dieser Stelle — der Olaf hat das ganz gut auf den Punkt gebracht.

Zunächst brauchen wir einmal eine Definition von „Superdelegierten“. Ich habe mich für folgende Definition entschieden: Ein Superdelegierter ist ein Pirat, dessen Stimmgewicht in einem Themenbereich groß genug ist, um alleine eine Initiative über das Quorum zu hieven. Da das Quorum in allen Regelwerken bei 10 % der Themenmitgliedern liegt, nenne ich also einen Piraten Superdelegierten, wenn er mindestens 10 % der Stimmen in einem Themenbereich auf sich vereinigt. Ob dieses Stimmgewicht durch direkte oder weitergegebene Delegationen zustande kommt, ist dabei unerheblich.

Die Rohdaten

Ausgehend vom Datenbankdump vom 02.12.2012 der Bundesinstanz gibt es nach dieser Definition 54 Superdelegationen, die sich wie folgt über die Themenbereiche1 verteilen:

Themenbereich Superdelegationen
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 3
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 1
Wirtschaft und Soziales 0
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 2
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 4
Umwelt, Verkehr, Energie 2
Außen, Internationales, Frieden 4
sonstige politische Themen 6
Satzung und Parteistruktur 5
innerparteiliche Angelegenheiten 10
Vorstandssitzungen 7
Wissenschaft und Forschung 10

Einige Piraten sind gleich in mehreren Themenbereichen Superdelegierte — der Durchschnitt liegt bei 1,86 Themenbereichen pro Superdelegierter:

… Superdelegierte haben … Superdelegationen
20 1
2 2
3 3
1 4
2 5
0 6
1 7

Insgesamt gibt es also 29 Superdelegierte2. Bei 5686 Mitgliedern macht dies einen Anteil von 0,5 %.

Statistische Daten

Die Superdelegierten haben teilweise sehr ausführliche Profile im LiquidFeedback angelegt, sodass eine statistische Auswertung leicht möglich war:

Landesverband Superdelegationen Superdelegierte
Berlin 34 16
Nordrhein-Westfahlen 5 5
Bayern 5 2
Sachsen 6 2
Niedersachsen 2 2
Hamburg 1 1
Hessen 1 1
Landesverband Anteil Mitglieder Anteil Superdelegationen
Nordrhein-Westfahlen 19,5 % 9,3 %
Bayern 18,4 % 9,3 %
Baden-Württemberg 10,9 % 0,0 %
Hessen 9,2 % 1,9 %
Berlin 8,8 % 63,0 %
Niedersachsen 7,8 % 3,7 %
Rheinland-Pfalz 4,5 % 0,0 %
Hamburg 4,1 % 1,9 %
Thüringen 2,9 % 0,0 %
Schleswig-Holstein 2,9 % 0,0 %
Brandenburg 2,5 % 0,0 %
Sachsen-Anhalt 2,1 % 0,0 %
Sachsen 1,8 % 11,1 %
Mecklenburg-Vorpommern 1,4 % 0,0 %
Bremen 0,8 % 0,0 %
Saarland 3 0,0 %

Auswertung

Im folgenden habe ich die Daten in Bezug auf Delegationsketten (Wo kommen die Stimmgewichte her?), Delegationscluster (Wie delegieren die Superdelegierten?), Stimmgewicht bei Abstimmungen, allgemeine und inhaltliche Aktivität analysiert.

Delegationsketten

Nur 5 Superdelegationen konnten alleine aus direkten Delegationen (also ohne transitives Weiterreichen von Stimmgewicht) erreicht werden. Alle anderen 54 Superdelegationen erreichten erst das notwendige Stimmrecht über längere Delegationsketten (durchschnittliche Länge: 2,9):

Themenbereich durchschnittliche Länge
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 2,33
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 2,00
Wirtschaft und Soziales
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 2,50
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 3,00
Umwelt, Verkehr, Energie 4,50
Außen, Internationales, Frieden 3,75
sonstige politische Themen 3,00
Satzung und Parteistruktur 2,40
innerparteiliche Angelegenheiten 3,50
Vorstandssitzungen 1,52
Wissenschaft und Forschung 3,20

Delegationscluster

Die Superdelegierten selbst delegieren innerhalb der Themenbereiche selbst untereinander. In 6 Themenbereichen konzentrieren sich die Stimmgewichte auf einen einzigen Cluster5. Lediglich im Bereich „Umwelt, Verkehr, Energie“ wird zwischen den Superdelegierten des Themas nicht delegiert. Interessant ist ebenfalls, dass es in 6 Themenbereichen zyklische Delegationen zwischen Superdelegierten gab.

Themenbereich Superdelegationen Cluster
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 3 1
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 1 1
Wirtschaft und Soziales 0
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 2 1
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 4 1
Umwelt, Verkehr, Energie 2 2
Außen, Internationales, Frieden 4 2
sonstige politische Themen 6 1
Satzung und Parteistruktur 5 1
innerparteiliche Angelegenheiten 10 2
Vorstandssitzungen 7 3
Wissenschaft und Forschung 10 2

Stimmgewicht bei Abstimmungen

Während die Superdelegierten vor den Abstimmungen genug Stimmgewicht haben, um eine Initiative alleine über das Quorum zu hieven, ist das Stimmgewicht während Abstimmungen meist viel geringer. Nimmt man die jeweils letzten 10 Abstimmungen der Superdelegierten in den jeweiligen Themenbereichen als Grundlage, stimmen die Superdelegierten letztlich mit durchschnittlich 55 % des ursprünglichen Stimmgewichts ab. Dies bedeutet, dass zwar in den Phasen „Neu“ und „Diskussion“ noch sehr viel Stimmgewicht auf die Superdelegierten konzentriert ist, bei der eigentlichen Abstimmung aber offenbar viele der Delegierenden selbst abstimmen. Nur in drei Fällen steigt das Stimmgewicht während der Abstimmung.

Themenbereich durchschnittliches Stimmgewicht
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 50,4 %
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 69,8 %
Wirtschaft und Soziales
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 58,4 %
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 53,7 %
Umwelt, Verkehr, Energie 79,8 %
Außen, Internationales, Frieden 86,1 %
sonstige politische Themen 24,0 %
Satzung und Parteistruktur 54,0 %
innerparteiliche Angelegenheiten 39,9 %
Vorstandssitzungen 61,7 %
Wissenschaft und Forschung 78,7 %

Allgemeine Aktivität

Superdelegierte sind im Vergleich zu den auf sie delegierenden Piraten anscheinend regelmäßiger im LiquidFeedback aktiv. Während ein Delegierender durchschnittlich zuletzt vor 45 Tagen im LiquidFeedback aktiv war, ist war ein Superdelegierter vor durchschnittlich 15 Tagen aktiv.6

Themenbereich Delegierende Superdelegierte
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 48,3 Tage 29,0 Tage
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 37,9 Tage 13,0 Tage
Wirtschaft und Soziales
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 45,9 Tage 13,0 Tage
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 42,6 Tage 1,8 Tage
Umwelt, Verkehr, Energie 36,0 Tage 0,0 Tage
Außen, Internationales, Frieden 46,0 Tage 6,3 Tage
sonstige politische Themen 45,7 Tage 22,5 Tage
Satzung und Parteistruktur 47,0 Tage 11,2 Tage
innerparteiliche Angelegenheiten 45,9 Tage 23,7 Tage
Vorstandssitzungen 45,1 Tage 17,3 Tage
Wissenschaft und Forschung 45,7 Tage 9,5 Tage

Inhaltliche Arbeit

Im folgenden wird zusammengestellt, wie viele Superdelegierte in den jeweiligen Themenbereichen auch zu den Top-10% der Autoren von Initiativen bzw. Anregungen gehören. Bis auf den Bereich „Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit“ zeigt sich eine starke Korrelation zwischen Aktivität und Superdelegation.

Themenbereich Initiatoren Anreger
Digitales, Urheberrecht, Datenschutz 100,0 % 100,0 %
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit 0,0 % 0,0 %
Wirtschaft und Soziales
Kinder, Jugend, Familie und Bildung 50,0 % 50,0 %
Gesundheit und Drogen/Suchtpolitik 75,0 % 100,0 %
Umwelt, Verkehr, Energie 100,0 % 50,0 %
Außen, Internationales, Frieden 75,0 % 50,0 %
sonstige politische Themen 33,3 % 16,7 %
Satzung und Parteistruktur 60,0 % 80,0 %
innerparteiliche Angelegenheiten 80,0 % 40,0 %
Vorstandssitzungen 42,9 % 42,9 %
Wissenschaft und Forschung 30,0 % 20,0 %

Fazit

Da es schwierig ist, aus den Beobachtungen zwischen Kausalität und Korrelation zu unterscheiden, lehne ich mich lieber weiter aus dem Fenster und versuche die viel interessantere Frage zu beantworten:

Wie wird man Superdelegierter?

  1. Sei aktiv. — Melde dich regelmäßig in LiquidFeedback an und nehme an Abstimmungen teil. Gib anderen Piraten das Vertrauen, dass ihre Stimme bei dir gut aufgehoben ist und nicht einfach verpufft.

  2. Mach mit. — Werde Mitglied in einem Themenbereich, für den du dich interessierst und in dem du dich auskennst. Lies dir die Initiativen durch und hilf den Initiatoren mit Anregungen. Schreib eigene Initiativen, starte neue Themen.

  3. Rede darüber. — Kündige Initiativen auf verschiedenen Medien (Twitter, Mailinglisten, etc.) an. Und zwar nicht nur deine, sondern jene Initiativen, die du unterstützt. Mach es für andere Piraten leicht, dich einschätzen zu können. Dokumentiere auch deine Abstimmungen. Dein Job ist es am Ende auch, andere Piraten zu aktivieren, selbst abzustimmen.

  4. Delegiere. — Auch du hast die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und kannst nicht ständig alle Initiativen im Blick haben. Delegiere auf die Initiatoren, wenn du eine Initiative gut findest. Delegiere auf die Menschen, denen du vertraust, dass sie sich im Thema gut auskennen. Dieses Web of Trust können andere Piraten mit nutzen, in dem sie auf dich delegieren.

  5. Erkläre Liquid Democracy. — Sprich mit Piraten, die kritisch gegenüber Delegationen sind. Frage sie nach ihren Befürchtungen und nach den Alternativen. Erkläre ihnen, dass nicht jeder Pirate die Zeit hat, sich in jedes Thema einzulesen. Und dass Delegationen Entscheidungen sind, die es zu respektieren gilt.

  6. Liebe LiquidFeedback. — Wir haben über 20000 Mitglieder in der Piratenpartei, von denen 10000 einen Zugang zum LiquidFeedback haben. Davon sind wiederum nur gut 6000 Mitglieder aktiv7. Wir haben in Bochum gesehen, dass reale Mitgliederversammlungen nicht skalieren und dass LiquidFeedback helfen kann, Anträge zu verbessern. Motiviere deinen Landes- und Kreisverband, LiquidFeedback intensiver zu nutzen, und zwar nicht nur für Landesparteitage — auch die Arbeit von Mandatsträgern oder Vorständen kann man mit LiquidFeedback unterstützen. Und am Beispiel Berlin sehen wir, dass eine intensive Nutzung im Land auch für großen Einfluss im Bund sorgt.

Soviel von mir. Über Kommentare würde ich mich freuen!

PS: Der Autor ist Superdelegierter im LiquidFeedback Mecklenburg-Vorpommern.

  1. Ich habe die Themenbereiche LiquidFeedback Systembetrieb, LiquidFeedback Weiterentwicklung, Sandkasten / Spielwiese, Streitfragen zu Abstimmungen und Veröffentlichungen nicht betrachtet.

  2. Die Superdelegierten sind Mitglied 3, Mitglied 9, Mitglied 82, Mitglied 90, Mitglied 235, Mitglied 246, Mitglied 302, Mitglied 457, Mitglied 565, Mitglied 588, Mitglied 606, Mitglied 901, Mitglied 926, Mitglied 1430, Mitglied 1622, Mitglied 1113, Mitglied 2732, Mitglied 3022, Mitglied 3418, Mitglied 3515, Mitglied 3793, Mitglied 4387, Mitglied 5395, Mitglied 6461, Mitglied 7068, Mitglied 9052, Mitglied 9712, Mitglied 11936 und Mitglied 12284. Die Profile können nur mit einem LiquidFeedback-Zugang eingesehen werden.

  3. Aus dem Saarland liegen keine Daten über stimmberechtigte Mitglieder vor.

  4. Ich habe mit „from:username lqfb.piratenpartei.de site:twitter.com“ nach Tweets gesucht, in denen der entsprechende Twitter-Name und die URL lqfb.piratenpartei.de vorkam.

  5. Unter einem „Cluster“ verstehe ich eine Menge von Piraten, zwischen denen Stimmen delegiert werden. In einem Themenbereich gibt es ein Cluster, falls alle Superdelegierten untereinander Stimmen delegieren (evtl. in einer Kette oder auch zyklisch). Falls ein Superdelegierter nicht in diesem Cluster auftaucht, bildet er selbst ein zweites Cluster.

  6. Diese Daten sind mit Vorsicht zu genießen, da sie sich nur auf den Stand vom 02.12.2012 beziehen. Über frühere Aktivität oder Inaktivität lässt sich daraus nicht schließen.

  7. „Aktiv“ im Sinne von dem, was LiquidFeedback darunter versteht.

 10.12.2012  Niels Lohmann  CC BY-NC-SA  Flattr me